Jesuit Mission Volunteers

Der internationale Freiwilligendienst Jesuit Mission Volunteers (JMV), die Endsendeorganisation für meinen Freiwilligendienst, ist ein Programm der Jesuitenmission in Nürnberg. Die Jesuiten sind mit knapp 20.000 Mitgliedern eine der größten katholischen Ordensgemeinschaften. Über dieses weltweite Netzwerk fördert die Jesuitenmission rund 600 Projekte in verschiedenen Bereichen wie Armutsbekämpfung, Flüchtlingshilfe, Bildung, Gesundheit, Ökologie, Menschenrechte und Pastoralarbeit. Dabei steht die Sendung der Jesuiten im Dienst einer weltweiten Solidarität mit den Armen und umfasst den Einsatz für Glaube und Gerechtigkeit, die Förderung des interkulturellen Austausches und des interreligiösen Dialogs. JMV ermöglicht es, durch einen freiwilligen Einsatz an dieser Sendung teil zu haben und Mitglied zu werden in einem Netz weltweiter Solidarität. Um mitzuhelfen muss man aber nicht in die weite Welt reisen, auch kleine Schritte können helfen, sei es durch Spenden, durch Werbung oder im Gebet.

Im Januar 2011 habe ich mich entschlossen, nach dem Vordiplom im Juli 2011 das Studium für ein Jahr zu unterbrechen um für einen Freiwilligeneinsatz ins Ausland zu gehen. Relativ schnell bin ich auf das Freiwilligenprogramm der Jesuitenmission gestoßen, in deren Auftrag ich von September 2011 bis Juli 2012 meinen Freiwilligendienst in Orán (Argentinien) absolvierte.

Schon zu Beginn meines Studiums hatte ich den Wunsch, ein solches Jahr – im Laufe meines Studiums oder danach – als Einsatz für ärmere und hilfsbedürftige Menschen zu verbringen und in Solidarität mit ihnen zu leben. Außerdem ist mir das Kennenlernen einer anderen Kultur wichtig und ich hoffe, dadurch auch eine veränderte Sicht auf meine eigene Kultur, mein Verhalten und auf die Gesellschaft zu bekommen.